a→A
A→a
Menü

HALLE

FÜR

KUNST

Lüneburg

<p>Ausstellungsansicht, Sue Tompkins, <em>On top of the white Foam</em>, Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.</p>

Ausstellungsansicht, Sue Tompkins, On top of the white Foam, Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>P.</em>, 2015, Acryl auf Leinwand, 27 × 32 × 3 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, P., 2015, Acryl auf Leinwand, 27 × 32 × 3 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Ausstellungsansicht, Sue Tompkins, <em>On top of the white Foam</em>, Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.</p>

Ausstellungsansicht, Sue Tompkins, On top of the white Foam, Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.

<p>Ausstellungsansicht, Sue Tompkins, <em>On top of the white Foam</em>, Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.</p>

Ausstellungsansicht, Sue Tompkins, On top of the white Foam, Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.

<p>Ausstellungsansicht, Sue Tompkins, <em>On top of the white Foam</em>, Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.</p>

Ausstellungsansicht, Sue Tompkins, On top of the white Foam, Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.

<p>Ausstellungsansicht, Sue Tompkins, <em>On top of the white Foam</em>, Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.</p>

Ausstellungsansicht, Sue Tompkins, On top of the white Foam, Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Sor</em>, 2017, Acryl, PVA, Glitzer, 22.2 × 27.2 × 3.2 cm, <em>AM</em>, 2017, Acryl, PVA, Glitzer, 22.2 × 27.2 × 3.2 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Sor, 2017, Acryl, PVA, Glitzer, 22.2 × 27.2 × 3.2 cm, AM, 2017, Acryl, PVA, Glitzer, 22.2 × 27.2 × 3.2 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.

<p>Ausstellungsansicht, Sue Tompkins, <em>On top of the white Foam</em>, Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.</p>

Ausstellungsansicht, Sue Tompkins, On top of the white Foam, Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>MOR</em>, 2018, Acryl auf Leinwand, 159.6 × 55.6 × 4.5 cm (links), <em>Mores</em>, 2018, Acryl auf Leinwand, 42 × 32 × 3.8 cm (rechts), Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, MOR, 2018, Acryl auf Leinwand, 159.6 × 55.6 × 4.5 cm (links), Mores, 2018, Acryl auf Leinwand, 42 × 32 × 3.8 cm (rechts), Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>KU</em>, 2018, Acryl auf Leinwand, 201.6 × 201.6 × 4.5 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, KU, 2018, Acryl auf Leinwand, 201.6 × 201.6 × 4.5 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Ausstellungsansicht, Sue Tompkins, <em>On top of the white Foam</em>, Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.</p>

Ausstellungsansicht, Sue Tompkins, On top of the white Foam, Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Mixed Bag</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf Zeitungspapier 10 Teile, jeweils 42 × 29.7 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Mixed Bag, 2022, Maschinengeschriebener Text auf Zeitungspapier 10 Teile, jeweils 42 × 29.7 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Mixed Bag</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf Zeitungspapier 10 Teile, jeweils 42 × 29.7 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Mixed Bag, 2022, Maschinengeschriebener Text auf Zeitungspapier 10 Teile, jeweils 42 × 29.7 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Mixed Bag</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf Zeitungspapier 10 Teile, jeweils 42 × 29.7 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Mixed Bag, 2022, Maschinengeschriebener Text auf Zeitungspapier 10 Teile, jeweils 42 × 29.7 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Mixed Bag</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf Zeitungspapier 10 Teile, jeweils 42 × 29.7 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Mixed Bag, 2022, Maschinengeschriebener Text auf Zeitungspapier 10 Teile, jeweils 42 × 29.7 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Mixed Bag</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf Zeitungspapier 10 Teile, jeweils 42 × 29.7 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Mixed Bag, 2022, Maschinengeschriebener Text auf Zeitungspapier 10 Teile, jeweils 42 × 29.7 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Mixed Bag</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf Zeitungspapier 10 Teile, jeweils 42 × 29.7 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Mixed Bag, 2022, Maschinengeschriebener Text auf Zeitungspapier 10 Teile, jeweils 42 × 29.7 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Mixed Bag</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf Zeitungspapier 10 Teile, jeweils 42 × 29.7 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Mixed Bag, 2022, Maschinengeschriebener Text auf Zeitungspapier 10 Teile, jeweils 42 × 29.7 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Mixed Bag</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf Zeitungspapier 10 Teile, jeweils 42 × 29.7 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Mixed Bag, 2022, Maschinengeschriebener Text auf Zeitungspapier 10 Teile, jeweils 42 × 29.7 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Mixed Bag</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf Zeitungspapier 10 Teile, jeweils 42 × 29.7 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Mixed Bag, 2022, Maschinengeschriebener Text auf Zeitungspapier 10 Teile, jeweils 42 × 29.7 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Mixed Bag</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf Zeitungspapier 10 Teile, jeweils 42 × 29.7 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Mixed Bag, 2022, Maschinengeschriebener Text auf Zeitungspapier 10 Teile, jeweils 42 × 29.7 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Mixed Bag</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf Zeitungspapier 10 Teile, jeweils 42 × 29.7 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Mixed Bag, 2022, Maschinengeschriebener Text auf Zeitungspapier 10 Teile, jeweils 42 × 29.7 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.

<p>Ausstellungsansicht, Sue Tompkins, <em>On top of the white Foam</em>, Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.</p>

Ausstellungsansicht, Sue Tompkins, On top of the white Foam, Halle für Kunst Lüneburg. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

<p>Sue Tompkins, <em>Untitled</em>, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.</p>

Sue Tompkins, Untitled, 2022, Maschinengeschriebener Text auf farbigem Papier, (Detail) jeweils 29.7 × 21 cm, Courtesy die Künstlerin, The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow und Halle für Kunst Lüneburg, 2022. Foto: Fred Dott.

Sue Tompkins

On top of the white Foam

Ausstellung   16. April 2022 – 26. Juni 2022

Sor. MOR. Mores. C. Wie sind diese Buchstaben, Wörter, Laute zu lesen? Ihre möglichen Kombinationen wirken unbegrenzt und doch sind sie bereits genau festgelegt. Sie kommen in verschiedenen Medien vor – in Malerei, auf Papier oder in Ton-Aufnahmen –, stehen für sich allein und bilden zugleich eine verworrene Syntax, eine Ausdrucksform, die an Poesie, aber auch an Nachrichten, Gesprächsfetzen, Liedtexte oder an eine geheime Sprache erinnert. 

Sue Tompkins (*1971 in Leighton Buzzard, Großbritannien, lebt und arbeitet in Glasgow) beschäftigt sich in ihren Arbeiten mit Sprache und dem ihr innewohnenden Aspekt der Bestimmtheit. Aus alltäglichen Begegnungen entnimmt Tompkins Wörter und Sätze und verzerrt sie. Sprache wird dadurch ambivalent: sie ist ständig zwischen Bedeutung und Bedeutungslosigkeit gefangen. Eingebettet in ihre multi-mediale Praxis ist der Überfluss, der immer mit Sprache einhergeht und sich sowohl innerhalb als auch außerhalb der Sprache abspielt. Tompkins’ Arbeit ruft ein Verstehen hervor, das nicht materiell ist – weder Symbol noch Laut – auch wenn es mit diesen Trägern und ihrer Logik verbunden bleibt. 

Tompkins’ Arbeiten inhärent ist eine Zerbrechlichkeit und die unbeholfene Etikette einer Begegnung. So sind sie nachvollziehbar, aber auch nervenaufreibend – wie die allgegenwärtige Unsicherheit in der Kommunikation. Wir begeben uns in einem Dialog mit diesem Werk, wie mit anderen auch, aber wir haben das Gefühl, dass es aufgrund der Logik der Sprache, auf die es verweist, ganz klar verstanden werden muss. Wir begeben uns in einem Dialog mit diesem Werk, wie mit anderen auch, aber wir haben das Gefühl, dass es aufgrund der Logik der Sprache, auf die es verweist, ganz klar verstanden werden muss. Wir sehnen uns nach Bedeutung und halten die unvollständigen Sätze und Wortfragmente für ein kommunikatives Versäumnis, obwohl sie eben nur eine Annäherung sind, in der die Grundlagen von Verständigung nachgezeichnet werden. Schnell und manchmal unerwartet kippt eine Bemerkung von überschwänglichem Humor in ein glückliches Missverständnis. Es ist aber immer ernst gemeint. Ein kopfüberes Eintauchen in den Versuch, das Alltägliche zu begreifen, Verbindungen zu schaffen. 

Die Ausstellung On top of the white Foam in der Halle für Kunst Lüneburg bringt neue Textarbeiten auf Papier, eine Sound-Arbeit sowie eine seit 2015 entstandene Serie von Gemälden zusammen. In allen Arbeiten unterstreicht der Text das spezifische Medium und knüpft gleichzeitig an die anderen an. Die vielfarbigen Leinwände wirken für die Textfragmente wie gemusterte Hintergründe, überzeichnete Screens in knallbunten Rahmen. Die in Vitrinen ausgestellten Textarbeiten – mit der Schreibmaschine auf neonfarbenem Kopierpapier getippt – kommen der sukzessiven Form eines narrativen Textes am nächsten, eine Reihe von unzusammenhängenden Mikroerzählungen. In der Sound-Arbeit wiederholt Tompkins Wörter und Sätze immer und immer wieder, wobei sie ihre Aussprache leicht verändert, damit ihre Bedeutung etwas verschiebt und sie über den Bereich des Verstehbaren hinaus ins Absurde treibt. In Tompkins’ Stimme ist eine Spannung spürbar, die Worte scheinen aus ihr herauszufließen, und doch lässt sich das Stück als präzises Arrangement, als komponierte Improvisation oder improvisierte Komposition erkennen. Das Unkontrollierbare ist in diesen Werken, ein Moment fieberhafter Unvorhersehbarkeit, der aufregend und verheißungsvoll ist, aber auch die Möglichkeit des Überlaufens in sich birgt – in ihrer Mehrzahl, ein Salto. Zwischen dieser farbigen, ungebändigten Heiterkeit hängt die Serie Mixed Bag, 2022, in Schwarz-Weiß – eine datierte Seite, Schlagzeilen, Gemütsbeschreibungen und Aufgabenlisten auf lose an der Wand befestigten Zeitungspapieren. Sie ist nachdenklicher als die anderen Arbeiten, erzeugt eine Art Pause in der Ausstellung. 

Worte in Tompkins’ Werk sind rhythmisch, musikalisch. Sie können beim Lesen gehört werden, wurden geschrieben, um gesagt zu werden, laden zu einer Reaktion ein oder suggerieren, wie der Titel, ein Bild. KU, don’t think about it x2, translate funny industrial – wir spüren die mögliche Bedeutung. Doch nicht nur das, was, sondern auch die Art und Weise, wie diese Worte geschrieben oder gesprochen werden, belebt sie, macht sie zu Teilen von Tompkins’ erweiterten performativen Praxis.

kuratiert von Ann-Kathrin Eickhoff & Geraldine Tedder

Das Jahresprogramm der Halle für Kunst Lüneburg e.V. wird gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, die Sparkassenstiftung Lüneburg und die Hansestadt Lüneburg. Das Vermittlungsprogramm der Halle für Kunst Lüneburg e.V. wird ermöglicht durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur. Die Ausstellung On top of the white Foam wird gefördert durch Neustart Kultur, die Niedersächische Sparkassenstiftung und die Sparkassenstiftung Lüneburg.

Logos