a→A
A→a
Menü

HALLE

FÜR

KUNST

Lüneburg

Caterina De Nicola

The Unswept Floor

Veranstaltung   20. Juli 2024, 14:00 – 18:00

Wir laden herzlich zur Präsentation der videobasierten und für die Halle für Kunst Lüneburg konzipierten Intervention von Caterina De Nicola ein und freuen uns, Sie für den Eröffnungs-Nachmittag am Samstag, den 20. Juli 2024 von 14 bis 18 Uhr in der Halle für Kunst willkommen zu heißen. Die Intervention knüpft an eine Performance De Nicolas an, die im Mai 2024 im Doom Spa in Berlin stattfand und stellt damit den zweiten und abschließenden Teil dieses Projektes dar.

The Unswept Floor führt die vielseitigen Aspekte der künstlerischen Praxis De Nicolas – von klanglicher Performativität, räumlicher Skulptur und jüngst auch Bewegtbild – zusammen. Dabei stößt die Arbeit grundlegende Fragen nach den Bedingungen menschlicher Kommunikation an und verweist auf von ökonomischen Interessen durchdrungene Interaktionssweisen. Das vermeintlich Spielerische eines Ausdrucks oder Sprechens stellt sich zusehends als durchkalkuliert und marktkonform heraus. Caterina De Nicolas Ansatz unterliegt einem grundsätzlichen Interesse an den Bedingungen der unternehmerischen Vereinnahmung von Sprache. In der neuen und für die Halle für Kunst produzierten Arbeit reflektiert die Künstlerin nicht nur die medialen Strategien, die uns tagtäglich zu verführen wissen, sondern eignet sich diese selbst an und zeigt damit alternative Formen der Verbalisierung auf, die über das gesprochene Wort hinausreichen.

Caterina De Nicola (*1991 in Ortona, IT; lebt und arbeitet in Zürich, CH) ist eine Künstlerin und Musikerin. Ihre Praxis umfasst neben Fiktion, Schreiben und Sound auch die Arbeit an Objekten, die formale und diskursive Muster hinterfragt und zugleich neue ergründet. Eine Auswahl an jüngeren Einzelausstellungen beinhaltet: Reek of Past Pitfalls im Istituto Svizzero (Mailand, 2023), Infedele bei Baleno International (Rom, 2022), We Unleash Storms, Yet We Like The Sun at Last Tango (Duo-Ausstellung, Zürich, 2022), Lonely Fans bei Chickentown (Zürich, 2021), Embarrassed and Conciliatory im Il Colorificio (Mailand, 2019).

Kuratiert von Dave Walker

Das Projekt wird gefördert durch Pro Helvetia – Schweizer Kulturstiftung und die Ernst und Olga Gubler-Hablützel Stiftung.

 

Logos